Allgemeine Geschäftsbedingungen

für den Online-Shop
§ 1. Geltungsbereich des Vertrages

(1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche zwischen der Bäckerei Jürgen Rommel, (http://www.baeckerei-rommel.de) (nachfolgend „Anbieter“ genannt) und dem jeweiligen Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend „Kunde“ genannt) im Rahmen des Onlineshops geschlossenen Vertragsverhältnisse. Der Einbeziehung eigener Bedingungen des Kunden wird widersprochen, soweit nichts anderes vereinbart ist.

(2) Verbraucher im Sinne dieser Bedingungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer im Sinne dieser Bedingungen ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbstständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt.

(3) Bestellungen und Lieferungen im Rahmen unseres Onlineshops erfolgen grundsätzlich nur innerhalb Deutschlands.

§ 2. Vertragsgegenstand

Gegenstand des Vertrages sind die Waren und Dienstleistungen, wie sie beim Bestellvorgang vom Kunden konkretisiert und in der Auftragsbestätigung genannt und wiedergegeben werden. Die Einzelheiten, insbesondere die wesentlichen Merkmale der Ware finden sich in der jeweiligen Beschreibung im Onlineshop.
Die im Onlineshop des Anbieters abgebildeten Darstellungen und Fotos der jeweiligen Produkte dienen lediglich dem Zweck der Veranschaulichung und sind unverbindlich.
Da es sich bei den im Sortiment des Anbieters stehenden Produkten um handwerklich hergestellte Lebensmittel handelt, kann nicht ausgeschlossen werden, dass diese geringfügig von den jeweiligen Darstellungen und Fotos abweichen.

§ 3. Vertragsschluss, Vertragssprache und Speicherung des Vertragstextes

(1) Bei unserem Onlineshop dargestellten Warensortiment handelt es sich um eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden zur Abgabe eines entsprechenden Kaufangebots.

(2) Der Bestellvorgang im Onlineshop des Anbieters umfasst folgende Schritte.
Im ersten Schritt hat der Kunde die Möglichkeit, aus dem Warensortiment Artikel auszuwählen und über den Button „In den Warenkorb“ im Warenkorb zu sammeln. Im zweiten Schritt gibt der Kunde seine Kundendaten mit Rechnungsanschrift und gegebenenfalls abweichender Lieferanschrift an. Im dritten Schritt des Bestellvorgangs hat der Kunde die Möglichkeit, seine Angaben noch einmal zu überprüfen und bei Bedarf zu berichtigen. Der Kunde gibt über den Button „Kaufen“ ein verbindliches Angebot zum Kauf der sich im Warenkorb befindenden Ware gegenüber dem Anbieter ab. Um das verbindliche Angebot abgeben und dem Anbieter übermitteln zu können, muss der Kunde dem Anbieter bestätigen, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen zu haben und mit deren Geltung für den Vertrag einverstanden zu sein. Die vorstehende Bestätigung erfolgt durch das Platzieren eines Häckchens (Anklicken) neben der Erklärung „Ich habe die AGB Ihres Shops gelesen und bin mit deren Geltung einverstanden.“.

(3) Der Kunde erhält vom Anbieter eine automatische Auftragsbestätigung per E-Mail, mit welcher auch gleichzeitig der Auftrag bestätigt wird. Durch diese Auftragsbestätigung kommt der Vertrag zwischen dem Anbieter und dem Kunden zustande.

(4) Als Vertragssprache wird ausschließlich deutsch vereinbart.

(5) Der Vertragstext wird mit dem Inhalt der Bestellung durch den Anbieter gespeichert. Der Kunde erhält vom Anbieter die bestätigten Bestelldaten per E-Mail.

§ 4. Preise und Versandkosten

(1) Alle im Onlineshop aufgeführten Preise sind in Euro angegeben und verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer.

(2) Für den Versand der Ware fallen für den Kunden Versandkosten in Höhe der unter „Versand und Zahlungsbedingungen“ aufgeführten Preise in Abhängigkeit zum jeweiligen Gewicht der Sendung an. Dem Kunden werden die jeweiligen Versandkosten im Rahmen des Bestellvorgangs vor Abgabe der Bestellung angezeigt.

§ 5 Zahlungsbedingungen, Verzug und Zurückbehaltungsrecht

(1) Die Zahlung kann der Kunde wahlweise per PayPal oder Vorkasse vornehmen.

(2) Die Fälligkeit der Kaufpreiszahlung entsteht unmittelbar mit dem Zustandekommen des Vertrages.

(3) Sofern es sich beim Kunden um einen Verbraucher handelt, gerät dieser in Verzug, wenn er nicht innerhalb von 30 Tagen nach Fälligkeit und Zugang einer Rechnung oder gleichwertigen Zahlungsaufstellung leistet. Handelt es ich beim Kunden nicht um einen Verbraucher, gerät dieser in Verzug, wenn er nicht innerhalb von 30 Tagen nach Fälligkeit geleistet hat.

(4) Ein Zurückbehaltungsrecht kann vom Kunden nur ausgeübt werden, wenn dessen Ansprüche auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruhen.

§ 6 Liefer- und Versandbedingungen

(1) Die Ware wird vom Anbieter unverzüglich nach Zahlungseingang (PayPal oder Vorkasse) in den Versand gebracht.

(2) Handelt es sich beim Kunden um einen Verbraucher, wird die Versandgefahr unabhängig von der Versandart und den entstehenden Versandkosten vom Anbieter getragen. Ist der Kunde kein Verbraucher, erfolgt die Lieferung und der Versand der Ware auf seine Gefahr.

§ 7 Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware verbleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des Anbieters.

§ 8 Gewährleistung

(1) Bei allen Waren aus unserem Shop bestehen gesetzliche Gewährleistungsrechte.

(2) Das Warensortiment des Anbieters besteht aus frischen und für die endgültige Aufarbeitung zum Verzehr vorbereiteten Lebensmittelprodukten. Dem Kunden ist bewusst, dass derartige Lebensmittel trotz best- und schnellstmöglichem Versand und geeigneter Verpackung aufgrund des Versands geringfügig an Frische verlieren können.

(3) Der Anbieter behält sich vor, dass die im Onlineshop des Anbieters abgebildeten Darstellungen und Fotos der jeweiligen Produkte geringfügig und in einem für den Kunden zumutbaren Umfang von der Realität abweichen.

(4) Handelt es sich beim Kunden um einen Unternehmer, verjähren Mängelansprüche innerhalb von 12 Monaten ab Übergabe der Ware an den Kunden. Hiervon ausgenommen sind Ansprüche des Kunden wegen dem Anbieter zurechenbaren schuldhaft verursachten Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und grob fahrlässig oder vorsätzlich verursachten Schäden, Ansprüche wegen Arglist des Anbieters, sowie Rückgriffsansprüche gemäß §§ 478, 479 BGB. Insoweit gelten die gesetzlichen Verjährungsfristen.

§ 9 Haftung

Es gelten grundsätzlich die gesetzlichen Vorschriften.

§ 10 Datenschutz

(1) Der Kunde erklärt seine Einwilligung mit der Speicherung seiner persönlichen Daten, wie sie für die Erfüllung und Abwicklung der vertraglich vereinbarten Leistungen notwendig sind. Der Kunde erklärt weiter seine Zustimmung mit der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten zum vorgenannten Zweck. Der Anbieter ist berechtigt, notwendige personenbezogene Daten des Kunden an die im Rahmen der Vertragsabwicklung beteiligten Dienstleistungspartner nach den Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes weiterzugeben. Eine Weitergabe von Daten an unberechtigte Dritte erfolgt nicht.

(2) Der Kunde ist berechtigt, diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Im Falle des Widerrufs werden die persönlichen Daten des Kunden seitens des Anbieters gelöscht, sofern die gespeicherten Daten nicht noch zur Erfüllung der Pflichten aus dem Vertragsverhältnis benötigt werden und einer Löschung keine gesetzlichen Regelungen entgegenstehen.

(3) Im Übrigen wird für weitere datenschutzrechtliche Informationen auf die Datenschutzerklärung des Anbieters verwiesen, wie sie unter „Datenschutz“ auf der Website des Onlineshops aufgerufen werden kann.

§ 11 Schlussbestimmungen

(1) Das Vertragsverhältnis sowie die vorstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen unterliegen ausschließlich deutschem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts, sofern es sich beim Kunden nicht um einen Verbraucher handelt.

(2) Als Gerichtsstand wird für alle Streitigkeiten aus dem vorliegenden Vertragsverhältnis der Sitz des Anbieters vereinbart, sofern der Kunde nicht Verbraucher, sondern Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.

(3) Für den Fall, dass einzelne oder mehrere Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise rechtsunwirksam sind, soll die Gültigkeit der übrigen Geschäftsbedingungen bestehen bleiben. An die Stelle unwirksamer Bestimmungen sollen, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften treten.